Remis gegen Tabellenführer

FC Pinzgau Saalfelden vs. TSV St. Johann; 1:1 (1:0). Tore: Schwaighofer (2.) bzw. Ellmer (52.)

Der FC Pinzgau Saalfelden holt im Duell gegen den Tabellenführer zu Hause ein 1:1-Unentschieden.

Das Spiel war noch keine Minute alt, da war der TSV St. Johann bereits zwei Mal vor das Tor der Ziege-Crew gekommen. Diese kleinen Wachrüttler zeigten Wirkung, denn das Spiel verlagerte sich umgehend in die andere Spielfeldhälfte. Und die Belohnung folgte auf dem Fuß: Jonas Schwaighofer zündete nach idealem Pass den Turbo, überhob Torhüter Wallinger im Tor der Gäste sehenswert und sorgte für die frühe Führung (2.). Auch in den Folgeminuten kombinierten sich Pinzgauer gefällig durch die Pongauer Reihen, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Zur Viertelstundenmarke kam zwar einmal ein offensives Lebenszeichen von St. Johann, doch auch diese Chance blieb ungenutzt. Auf der Gegenseite setzte Niklas Seiler wenige Augenblicke später den Ball nur knapp über die Querlatte. Mit Fortdauer der ersten Hälfte flachte die Begegnung etwas ab, nennenswerte Situationen – mit Ausnahme eines gefährlichen Freistoßes in die Box der Lottermoser-Elf kurz vor dem Halbzeitpfiff – fanden nicht mehr statt.

Um einiges gieriger starteten die Gäste in die zweite Halbzeit und drückten auf den Ausgleich, der durch Florian Ellmer per Kopfball auch prompt gelang (52.). Der FC Pinzgau Saalfelden brauchte einige Zeit, um den Gegentreffer zu verdauen, steigerten seine Bemühungen jedoch kontinuierlich und sorgte wieder für mehr offensive Akzente, vor allem in Person von Lukas Moosmann. Man merkte: Beide Teams wollten nun die Entscheidung erzwingen, die Partie wurde insgesamt etwas ruppiger – einige Fouls sowie Gelbe Karten auf beiden Seiten waren daher die logische Folge. Die größeren Chancen verbuchten gegen Spielende aber die Hausherren, konnten jedoch leider kein Kapital mehr daraus schlagen. Somit blieb es beim 1:1-Endstand, obwohl heute durchaus mehr drinnen gewesen wäre!

STATEMENT

„Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht, aber trotzdem müssen wir gegen St. Johann als Sieger vom Platz gehen. Unser Gegner hat eine richtige Chance gehabt, und die eiskalt genützt. Unsere Mannschaft bekommt die Dinge, die wir besprechen und uns vornehmen, aktuell nicht richtig auf den Platz. Die Konsequenz daraus ist, dass wir wieder mit ‚nur‘ einem Remis dastehen. Das ist ärgerlich“, bilanzierte Christian Ziege.

AUFSTELLUNG

Schröcker; Kitahara, Mühlbacher, Ziege, Adjei; Seiler (81. Handlechner), Rathgeb; Schwaighofer, Joao Pedro, Fürstaller (63. Aydinhan); Moosmann