Siegesserie endet in Seekirchen

SV Seekirchen vs. FC Pinzgau Saalfelden; 2:1 (1:0). Tore: Lapkalo (28.), Ebner (55.) bzw. Ibrahimi (90.+4)

Der FC Pinzgau Saalfelden muss sich am Samstagnachmittag dem SV Seekirchen auswärts mit 1:2 geschlagen geben.

Von Anfang an entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der es dann aber flott hin und her ging. Es dauerte jedoch ein paar Minuten, ehe die ersten nennenswerten Offensivaktionen notiert werden konnten. Nach einer Flanke von Felix Adjei musste sich der Schlussmann des SV Seekirchen ordentlich strecken und klärte vor dem an der zweiten Stange lauernden Alfonso Ocampo-Chavez. Kurz darauf war es erneut der US-Amerikaner der im Strafraum entscheidend gestört wurde. Wenige Augenblicke später machte Kilian Schröcker zwei Chancen der Hausherren zu Nichte. In der 28. Minute musste er sich nach einem Schuss von Alexander Lapkalo geschlagen geben. Gegen Ende der ersten Spielhälfte versuchte Joao Pedro sein Glück aus der Distanz, sein Abschluss fiel jedoch zu harmlos aus.

In der zweiten Spielhälfte erarbeiteten sich die Hausherren schnell Spielvorteile und trafen nach einem Freistoß aus 25 Metern nur die Querlatte. Die Ziege-Crew versuchte alles, kämpfte, aber es wollte an diesem Nachmittag wenig gelingen. Nach einer schönen Kombination stellte Seekirchen durch David Ebner auf 2:0. Nach einer hektischen Phase fand der FC Pinzgau Saalfelden wieder besser in Spiel. Eine schnelle Kombination schloss Joao Pedro an, doch der Torhüter war zur Stelle. Nach der folgenden Ecke brannte es im Strafraum der Seekirchner, doch Tandari & Co. konnten den Ball nicht im Tor unterbringen. Letztendlich halfen alle Bemühungen und der Anschlusstreffer von Hasan Ibrahimi nichts und die Pinzgauer, bei denen in der 85. Minute Alessandro Ziege mit der Ampelkarte vorzeitig das Spielfeld verlassen musste, mussten sich nach einer langen Serie ohne Niederlage erstmals wieder geschlagen geben.

STATEMENT

„Es war heute kein gutes Spiel unserer Mannschaft. Wenn man die wichtigsten Tugenden im Fußball vermissen lässt, kann man nichts gewinnen. Seekirchen hat das gut gemacht und uns das Leben sehr schwer gemacht. Es ist schade, das heute kein Spieler an die Leistungen der letzten Wochen anschließen konnte“, bilanzierte Christian Ziege.

AUFSTELLUNG

Schröcker; Kitahara, Mühlbacher, Ziege Adjei; Rathgeb, Moosmann; Ocampo-Chavez (46. Gvozdjar), Joao Pedro (85. Ibrahimi), Fürstaller; Tandari